direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Entwicklung eines Indikatorensets zur Abbildung von Wirkungen des Klimawandels auf die biologische Vielfalt

Der Klimawandel führt zu mitunter weitreichenden Veränderungen der biologischen Vielfalt. Hierzu gehören direkte Auswirkungen, etwa Veränderungen der Verbreitungsgebiete von Arten oder auch Verschiebungen ihrer Lebenszyklen und Jahresrhythmen (z.B. Blüh- und Wanderzeiten). Indirekte Auswirkungen resultieren vor allem aus Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel (z.B. Waldumbau hin zu anderen Baumarten) bzw. zum Schutz vor seinen Folgen (z.B. Deichausbau aus Hochwasserschutzgründen) oder aus Maßnahmen, die dem Klimawandel entgegenwirken sollen (z.B. Ausbau erneuerbarer Energien).

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung von Indikatoren zur Beschreibung der Auswirkungen des Klimawandesl auf die biologische Vielfalt in Deutschland, die als Grundlage für naturschutzpolitische Entscheidungen herangezogen werden können. Einige der Indikatoren sollen zudem beim Monitoring im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) an den Klimawandel sowie der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt (NBS) Anwendung finden.

Folgende Arbeitsschritte sind vorgesehen:

  1. Ermittlung und Darstellung des Forschungsstands zu Wirkungen des Klimawandels auf die biologische Vielfalt,
  2. Analyse vorhandener Indikatoren auf nationaler und internationaler Ebene
  3. Entwicklung eines Indikatorensets

     4. Operationalisierung ausgewählter Indikatoren

Die Bearbeitung des Vorhabens erfolgt in Kooperation mit:

  • TU Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Fachgebiet Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung (Prof. Dr. Stefan Heiland)
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, Fakultät Landbau / Landespflege, Professur Tierökologie / Angewandter Umweltschutz (Prof. Dr. Frank Dziock)
  • Universität Stuttgart, Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung (Prof. Dr. Stefan Siedentop)

·         Dachverband Deutscher Avifaunisten e.V. (Dr. Christoph Sudfeldt)

Die LEAD-Partnerschaft liegt beim FG Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung der TU Berlin (Prof. Dr. Stefan Heiland). 

Mittelgeber:             Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Laufzeit:                   09/2011 - 07/201

Projektleitung FG Ökoystemkunde / Pflanzenökologie: Prof. Dr. Ingo Kowarik

Bearbeitung    FG Ökosystemkunde / Pflanzenökologie: Dr. Robert Bartz

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft

DBU - Deutsche Bundesstiftung Umwelt

BfN - Bundesamt für Naturschutz

NeoFlora - invasive gebietsfremde Pflanzen

SenStadt Berlin